Erste FKU-Fahrradtour

Entschleunigtes Beisammensein in der Natur

Getreu dem Liedtext von Max Raabe „Fahrrad fahren“ trafen sich am vergangenen Donnerstag Mitglieder*innen des Friedrichshain-Kreuzberger Unternehmervereins (FKU), Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle sowie der Projekte „Schule-Betriebe interaktiv“ und jobentdecker zur ersten FKU-Fahrradtour. Das Ziel war eine sonnenverwöhnte Landpartie im Berliner Umland mit Netzwerken auf dem Rad.

Schon einmal vorab, das ist sehr gut gelungen.

Vom Bahnhof Königs Wusterhausen ging es durch die wundervolle Seenlandschaft rund um KW und der Gemeinde Heidesee. Über die Ortslage Neue Mühle führte der Weg in Richtung Friedersdorf, vorbei am Segelflughafen in das zauberhafte Örtchen Blossin am Wolziger See weiter nach Dolgenbrodt. Das alte Angerdorf mit seinem idyllischen Blick auf die Dahme und auf den Dolgensee nutzen die Radler*innen für eine gemütliche Pause im alten Fährhaus. Ordentlich gestärkt und durch den anhaltenden Sonnenschein motiviert, ging es auf die Schlussetappe. Von Bindow an der Dahme ging es nach Senzig, um dann am Tiergarten Königs Wusterhausen zurück zum Bahnhof zu gelangen.

Nach ungefähr vier Stunden auf und neben dem Sattel waren alle glücklich, die 39 Kilometer lange Strecke gut gemeistert zu haben. Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass es sich durchaus lohnt, die schönen Ortschaften rund um Berlin mit dem Rad zu erkunden.

Allen, die an diesem Tag leider nicht dabei sein konnten, sei ans Herz gelegt, diese Tour nachzufahren. Für Informationen oder um Fragen zu stellen, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des FKU oder folgen Sie diesem Link.