FKU-Unternehmerstammtisch bei der Union Sozialer Einrichtungen (USE) gGmbH

Gemeinsam mit der bezirklichen Wirtschaftsförderung lud der FKU e.V. am 23. August zum 103. Unternehmerstammtisch ein. Als routinierte Gastgeberin empfing uns diesmal unser Mitglied, die Union Sozialer Einrichtungen gGmbH an ihrem Standort in Kreuzberg. Andy Hehmke, Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Ordnung, Schule und Sport, Helene Anders vom Vorstand des FKU und Wolfgang Grasnick, Geschäftsführer der USE gGmbH konnten rund 50 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur begrüßen.

Dabei bot der harmonische Dreiklang aus sommerlichem Wetter, denkmalgeschütztem Innenhof und verlockendem mediterranen Buffet die beste Voraussetzung für einen vielversprechenden Sommerabend. Die Gäste wurden mit einem perfekt temperierten Willkommenstrunk empfangen und nahmen die gute Gelegenheit gerne wahr mit Akteuren des Bezirks ins Gespräch zu kommen.

Als besonderes Highlight wurde für uns die Tür zur Schachtelmacher-Werkstatt geöffnet. Beispielhaft für die vielen Werkstätten, in denen die Die Imaginäre Manufaktur (DIM) traditionelles Handwerk lebendig hält, erhielten wir dort eine inspirierende Führung.

Freundlicherweise legten einige Werkstattmitarbeiterinnen eine Sonderschicht ein, um sich beim Herstellen der wunderschönen Schachteln über die Schulter blicken zu lassen. Unsere Gäste wurden in die Geheimnisse edler japanischer Papiere eingeweiht, fragten hochinteressiert nach und konnten nach Kundenwunsch gefertigte faszinierende Designer-Schachteln bewundern.

Bei Der Imaginären Manufaktur (DIM), deren Träger die USE gGmbH ist, handelt es sich um eine echte Berliner Erfolgsgeschichte, die Inklusion, Design und hochwertiges Handwerk vereint. In ihren Werkstätten, die Entwürfe von Designern umsetzen, arbeiten Menschen mit meist psychischen Behinderungen, die so aussterbende Handwerksberufe lebendig halten. Ein Konzept, das bereits auch international Beachtung gefunden hat.

Nach der Führung öffnete für uns das angeschlossenen Ladencafé zu einem exklusiven Late-Night-Shopping: Ob Schachteln bezogen mit erlesenem Japanpapier, ungewöhnliche Bürstenobjekte, gefertigt aus wertvollem Naturmaterial, ästhetische Spielwaren oder schöne Töpferware – durch die tolle Auswahl an handwerklich gefertigten Designobjekten ließ man sich gern zum Kauf verleiten …

Ein herzliches Dankeschön an unser Mitglied, die USE gGmbH, für das leckere Catering und die logistische Organisation des FKU-Unternehmerstammtisches.

Fazit: ein gelungener Abend mit interessanten Gästen und intensiven Gesprächen in schöner Umgebung. Und vielleicht konnte mit der Vorstellung des Konzepts Der Imaginären Manufaktur ein motivierender unternehmerischer Impuls gegeben werden …