KMA ARTWALK 2021 – alles tanzt

Shake it, Baby! Die Karl-Marx-Allee wird im August zur Tanzfläche. Mit dabei sind z.B. Berliner Tanzschulen und das ortsansässige Computerspielemuseum.

Unter dem Motto ARTDANCE küssen wir im Sommer diese besondere Straße erneut aus dem Dornröschenschlaf. Sie sind herzlich eingeladen dabei zu sein – als Sponsor*in, Unterstützer*in, Ideengeber*in!

Sponsor*innen gesucht – bringen Sie die KMA zum Glitzern!

Um den KMA Artwalk weiter wachsen zu lassen und nachhaltig zu etablieren, suchen wir Unternehmen, die als Sponsor von der Strahlkraft des Events profitieren wollen. Für den August 2021 erwarten wir ca. 10.000 Besucher*innen.

Als Sponsoring sind Sie in sind in guter Gesellschaft, es gibt bereits Programmangebote aus dem Netzwerk, Gespräche mit einem bekannten Hauptsponsor sowie Medienpartnern.

Die KMA-Artwalk-Premiere in 2020 entdecken: www.kma-vision.de


Ihr Kontakt für detaillierte Informationen:
Ulrike Wiedensohler und Matthias Welker
wiedensohler@ndi-berlin.de
Tel.: 0176 30 33 42 74
www.ndi-berlin.de

Die Initiatoren

ndi berlin und YOUR ART BEAT e.V. hat 2020 in Zusammenarbeit mit STROLLOLOGY und der School of Popular Arts das Projekt KMA Artwalk ins Leben gerufen. Die Premiere fand am 15. August 2020 erfolgreich statt – coronagerecht mit rund 200 bgegeisterten Teilnehmer*innen. Schon hier zeigte sich das große Potenzial dieses Projekts, die viefältigen regionalen Akteur*innen aus Kunst, Kultur und Wirtschaft zusammenzubringen und die Karl-Marx-Allee aufleben zu lassen.

Das Ziel

Die Anziehungskraft der Karl-Marx-Allee zu steigern ist das Ziel. Dabei erzählen wir die faszinierenden Geschichten der Allee und ihrer Bewohner*innen, mit der Ausstellung von Artefakten, mit audiovisueller Umsetzung und Medialisierung in Social Media Kanälen. Der weite Bogen spannt sich zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunftsprojektionen, mit denen sich Anwohner*innen und Besucher*innen der KMA identifizieren. Technologiepartner für Augmented und Virtual Reality schaffen einen online verfügbaren Zugang, so dass sie einem großen Pulbikum dauerhaft zugänglich sind.