Experten-Impuls „Typen statt Noten – Ausbildungsplätze klug besetzen“

Zu viele Ausbildungsplätze bleiben jedes Jahr unbesetzt, zu viele Ausbildungen werden abgebrochen. Dazu gesellt sich der Corona-Knick: um 9,4 Prozent ist die Zahl der Ausbildungsverträge 2020, verglichen mit dem Vorjahr, gesunken.

Die Duale Ausbildung – das weltweit anerkannte Erfolgsmodell – steht unter Druck. Umso wichtiger bleibt das passgenaue Matching.

Doch wie lassen sich jene Auszubildenden unter den Bewerber*innen erkennen, die sich als wahrer Glücksfall für das Unternehmen herausstellen? Wer ist für den Ausbildungsplatz die beste Besetzung? Welche klugen Auswahl-Strategien lassen Talent und Leidenschaft für den gewählten Beruf frühzeitig aufleuchten?

Martin Knauft, Projektleiter von Schule-Betriebe interaktiv, hat für den Experten-Impuls „Typen statt Noten – Ausbildungsplätze klug besetzen“ Valentin Ribbeck eingeladen, den Wirtschaftspsychologen, Personalleiter und Gründer von www.someguy.org.

Unternehmer*innen diskutierten mit ihm mögliche Lösungsansätzen und Antworten auf die wachsenden Herausforderungen. Für Valentin Ribbeck sind standardisierte und damit vergleichbare Leistungs-Tests z.B. eine gute Möglichkeit den Auswahlprozess sinnvoll zu unterstützen. Diese können gerade bei jenen Kandidat*innen mit schlechten Schulnoten ein realistischeres Bild zu schlummernden Potenzialen zeichnen. Er empfahl diese Personalauswahlinstrumente auch in kleinen Unternehmen einzusetzen, um das Risiko einer Fehlentscheidung ressourcenschonend niedrig zu halten.

Die klare Antwort auf die Frage, warum es ausgerechnet dieser eine Ausbildungsplatz sein muss, sollte Personalverantwortliche hellhörig machen – sie verrät womöglich die/den zukünftigen Auszubildende/n.

Fazit: Es lohnt sich für jeden Betrieb, viel Sorgfalt und Zeit in den Auswahlprozess zu investieren, ausführliche Bewerbungsgespräche zu führen, standardisierte Verfahren zu nutzen, möglichst auch eine Praktikumsphase voranzustellen. Die Chancen, dass der Beruf zur Berufung wird, dass ein organisches Commitment zum Unternehmen wachsen kann, stehen gut!