1+X– Methoden, Mitarbeiter zu finden und zu binden

Mittelstandsformum Metropol am 7. Mai 2018

Dass eine Zeitenwende auf dem Arbeitmarkt eingetreten ist und die Suche nach passenden Mitarbeitern sich immer schwieriger gestaltet, kennt wohl mittlerweile jeder Unternehmer. Zahlreiche Studien belegen diesen Trend ohnehin. Fachkräfte wissen um ihren Stellenwert.

Doch wie findet man Mitarbeiter und vor allem wie bindet man gute am besten an das eigene Unternehmen? Welche Werkzeuge setzen Firmenchefs kleinerer und mittlerer Betriebe ein, um ihre Attraktivität als Arbeitgeber augenscheinlich zu machen?
Diesen Fragen ging die praxisorientierte Veranstaltung der Reihe Mittelstandsforum Metropol 2018 am 07.05.2018 in der VR-Lounge am Potsdamer Platz nach, die gemeinschaftlich durch die IMW und den FKU in Berlin organisiert und von weiteren Partnern wie der Tischler Innung Berlin, FOM Hochschule, ITKAM, LIAA, Wirtschaftsförderung Friedrichshain-Kreuzberg unterstützt wird.

In ihrer Begrüßung untermauerte IMW-Vorstand Susan Friedrich den einhergehenden Fachkräftemangel in Zahlen: „1,6 Millionen unbesetzte Stellen zeigen eindeutig, dass Traummitarbeiter oder Traumchefs nicht so leicht zu finden sind. KMU spüren dieses Dilemma seit Jahren und begeben sich auf neue Wege der Mitarbeitersuche.“ VR-Lounge-Chef und FKU-Vorstand Detlef Heinze unterstrich, dass ein Umdenkungsprozess bei der Personalsuche in kleineren Betrieben begonnen hat und stellte die Impulsgeber des Abends vor:
Die Finessen des Recruitings sind Rolf Hempel, Geschäftsführer BEITRAINING Berlin-Mitte, seit über 19 Jahren bestens bekannt. Als zertifizierter Trainer der Daimler AG und ausgebildeter Pädagoge unterstützt er Unternehmen dabei, den für sie passenden Weg zu finden. Mit Stolz kann Anke Stopperich, Geschäftsführerin der BESONDERE ORTE Umweltforum Berlin GmbH, behaupten und beweisen als TOP-Arbeitgeber von Mitarbeitern ausgezeichnet zu sein. Damit andere Unternehmer in denselben Genuss kommen, gaben beide Referenten Praxistipps.

Attraktive Mitarbeiterangebote entscheiden

Die Inhalte von Bewerberanzeigen sind neu gewichtet: Benefits im Unternehmen stehen im Vordergrund und nehmen einen größeren Teil als die Anforderungen an Bewerber ein. „Wir bewerben uns als Arbeitgeber. Dennoch muss der Bewerber zu uns passen.“, so Anke Stopperich. Die Welt ist und wird digitaler: Überwiegend werden Anzeigen auf digitalen Kommunikationskanälen geschaltet. „Jung und frisch“ anmutende Bewerberanzeigen fallen auf.
Auf der firmeneigenen Homepage lassen sich die Unternehmensleistungen für Mitarbeiter sehr gut platzieren. Der Wettbewerb um die besten Fachkräfte entscheidet sich heutzutage an gebotenen Benefits. Unternehmen lassen sich viel einfallen, attraktiv zu sein und langfristig Mitarbeiter zu binden: Dienstwagen bzw. – fahrrad, Essenszulagen, flexible Arbeitszeiten, betriebliche Altersvorsorge, Beteiligung am Unternehmenserfolg, Karrierechancen, Weiterbildung, Gesundheitsmanagement, Kinderzulagen, Team-Events. Mitarbeiter beurteilen Arbeitgeber auf Bewertungsplattformen wie z.B. kununu, glassdoor, jobvote.

Gelungener Jobstart macht Eindruck

Die Anwesenden waren sich einig, dass eine Begrüßungs- und Einführungskultur der neuen Mitarbeiter wichtig ist. Der 1. Tag im Unternehmen zählt für die Entscheidung, ob ein neuer Mitarbeiter bleibt. Neue Mitarbeiter sind hochmotiviert, deshalb sind Vorstellungsrunden, am besten durch den Firmenchef selbst, und Einarbeitungspläne von immenser Bedeutung. In der Einarbeitungsphase wünschen sich neue Fachkräfte ein regelmäßiges Feedback ebenso wie einen Ansprechpartner. Ein eingerichteter Arbeitsplatz mit persönlicher Mailadresse, ggf. Visitenkarten sorgen zusätzlich für spürbare Wertschätzung.

Mit zahlreichen Praxisbeispielen versorgt, tauchten die Teilnehmer zum Ausklang des informativen Abends in die virtuelle Realität ein, hatten ausgiebige Freude am 3D-Spiel mit Soundeffekten und trainierten ganz nebenbei Reaktionsgeschwindigkeit. Übrigens, die VR-Lounge bietet genügend Platz für Mitarbeiter-Events.