Gemeinsam durch turbulente Zeiten

Mit der Unterstützung von Endlich ausbilden und Schule-Betriebe interaktiv zum Ausbildungsbetrieb

Das Thema der Ausbildung stand bereits im Februar 2020 auf der Agenda von P.A.C.K. Flightcases GmbH & Co KG. Daher besuchten Pauline Potschka von Schule-Betriebe interaktiv und Manja Berte von Endlich ausbilden das kleine Unternehmen im Berliner Norden, das seit über 20 Jahren individuelle Cases für die Veranstaltungsbranche in Handarbeit herstellt. Der junge Geschäftsführer Ruven Kempgen führte durch die Werkstatt und konnte sich gut vorstellen, einen oder sogar zwei Holzmechaniker*innen auszubilden. Die Frage war nur: Wie geht man das Thema duale Ausbildung an? Wie so vielen kleinen Unter-nehmen fehlte schlichtweg die Zeit, sich intensiv mit diesem Thema auseinanderzusetzen, und so entwickelten Schule-Betriebe interaktiv und Endlich ausbilden einen gemeinsamen Fahrplan.

„Dank Manja und Pauline von den beiden JOBSTARTER plus-Projekten konnten wir alle nötigen Schritte in die Wege leiten, endlich ausbilden zu dürfen. Auch während der pandemiebedingten Krisen standen uns die beiden in Gesprächen beiseite.“

Ruven Kempgen, Geschäftsführer P.A.C.K. Flightcases GmbH & Co KG


Neben den ersten Schritten wie der Herstellung der Ausbildungsberechtigung und der Anerkennung als Aus-bildungsbetrieb durch die entsprechende Kammer wurden bereits Tipps zum Ausbildungsmarketing ausgetauscht und weitere Schritte geplant. Dann kam der Lockdown und das Thema der dualen Ausbildung war für das Kleinunternehmen, das direkt an die Veranstaltungsbranche gekoppelt war, vorerst vom Tisch.

Im Spätsommer bekamen wir die Rückmeldung, dass P.A.C.K. Flightcases ihre Angebotspalette erweitert haben und sich auf diese Weise gut über Wasser halten konnten. An die Schaffung von Ausbildungsplätzen war jedoch nicht zu denken. Anfang 2021 erreichte die Projekte die Nachfrage, wie das noch einmal mit der Herstellung der Ausbildereignung sei. Es wurde eine Übersicht von verschiedenen Kursformaten zusammen gestellt. Wenig später kam die Rückmeldung vom Kleinunternehmen, dass an einem Online-Kurs teilgenommen wird und im Frühjahr kam bereits die Nachricht der bestanden Prüfung zum Ausbilder.

P.A.C.K. Flightcases wird aufgrund der wirtschaftlichen Lage 2021 noch keine Ausbildungsplätze anbieten können, aber der Grundstein für die Ausbildungstätigkeit ist gelegt. Wir sind uns sicher, dass künftige Azubis eine abwechslungsreiche Ausbildung bei P.A.C.K. Flightcases erhalten werden. Wir wünschen alles Gute!

www.packcase.de