Clubtour Exklusiv im Kreuzberger Fichtebunker

Nach langer Corona-Pause wurde nun erstmals wieder die Tore des Fichtebunkers in Kreuzberg geöffnet, FKU-Mitglieder durften exklusiv dabei sein!

Angeleitet von unserem professionellen Tour-Guide Frank ging es für die Teilnehmer*innen hinter die dicken Mauern des einstigen Gasometers. Alle waren bestens mit festem Schuhwerk und dicker Kleidung ausgestattet, denn in dem historischen Bauwerk herrschen selbst im Sommer Temperaturen von gerade einmal 10 Grad.

Die sehr informative Führung zeigte die ganz unterschiedliche Nutzung des Gebäudes über die Zeit hinweg auf: Vom Gasometer zu einem Mutter-Kind-Bunker bis hin zu einem Altersheim. Dabei konnten die Teilnehmer erahnen, welche dramatischen Szenen sich zu Kriegszeiten hier abgespielt haben müssen. Der für gerade einmal 6500 Menschen konzipierte Bunker, beherbergte bei Bombenangriffen bis zu 30.000 Personen. Original Fotos und Artefakte aus dem zweiten Weltkrieg, wie beispielsweise ein historischer Zahnbohrer, veranschaulichten eindrucksvoll die damaligen Zustände.

Fazit: Die Führung durch den Fichtebunker war ein informatives Erlebnis, welches die spannende Geschichte unserer Stadt auf beeindruckende Weise zum Leben erweckte. Ein besonderer Dank geht an die Berliner Unterwelten und unseren Tour-Guide Frank!