Schule machen mit außerschulischen Lernorten

Das Projekt Praxis.Info.Pankstraße startet mit rund 100 Jugendlichen in die nächste Phase

Die Ausbildungsoffensive Infrastruktur ist dabei, das Computerspielemuseum in Friedrichshain auch, LiSA e.V., der Tierpark Berlin, die Mik Kunstschule, die Parkläufer und die Macher des Podcasts Kiezgespräche ebenso – sie alle engagieren sich im Projekt Praxis.Info.Pankstraße. Der Friedrichshain-Kreuzberger Unternehmerverein als Projektträger und die Schulleitung der Herbert-Hoover-Schule setzen sich in enger Zusammenarbeit dafür ein, außerschulische Lernorte im Unterricht zu etablieren. Ziel ist es, Jugendlichen neue spannende Erfahrungsräume zu öffnen. Ob sie dabei z. B. in die Welt des Theaters eintauchen, in lokalen Unternehmen Berufswelten kennenlernen oder die Parkläufer bei der Arbeit begleiten, entscheiden die Schüler*innen selbst.

Nach der erfolgreichen Pilotphase mit einer zunächst kleineren interessierten Schüler*innengruppe im Mai 22 zündete jetzt die zweite Phase mit allen 9. Klassen der Herbert-Hoover-Schule.

Am 27. September informierten sich die Schülerinnen in der Aula an den jeweiligen Stationen selbständig zu den angebotenen Lernorten, sie recherchierten online mit Hilfe eines QR-Codes, um dann ihren Lieblings-Lernort zu wählen. Im Oktober folgen drei Workshops, in denen es dann vor Ort in der Praxis viel zu entdecken und zu lernen gibt.

Projektpartner werden

Sie möchten sich mit Ihrem Betrieb, Ihrer Institution lokal engagieren und interessierten Schüler*innen die Türen öffnen? Das Projektteam freut sich darauf Sie kennenzulernen!

Ihr Kontakt für detaillierte Informationen: Martin Knauft, (030) 26305100 knauft@fku.berlin

Das Projekt Praxis.Info.Pankstraße wird gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Städtebauförderprogramms Sozialer Zusammenhalt – Zusammenleben im Quartier gemeinsam gestalten